Handlungsraum Hofstelle

 

hausbanner

 

 

.

TESTKUNST, eine AHP (alltägliche Handlungspraxis) über den vorläufigen Nachlass künstlerischer Produktivität am Beispiel des Hofes Trantel in Riede bei Bremen.

Die ehemalige Hofstelle ist nun für eine Woche als Restkunstsammlung geöffnet. Die in den letzten 49 Jahren hier deponierten Kunstwerke werden aus ihren Verpackungen genommen und in den leeren Räumen des Hauses an die Wände gelehnt.  Objekte werden bewegt, aufgestellt, betrachtet und evaluiert. Möglichkeiten der Weiter- und Wiederverwendung, der Umwandlung, der Dematerialisierung und Archivierung werden erörtert, diskutiert und getestet.

Bis Freitagabend 15.7.2016 werden Gespräche und Betrachtungen als alltagspraktische Handlungen weiter geführt. Ein Ausflug ins Alte Land 31 in Riede, das nicht wieder so sein wird, wie es jetzt ist, rückt mögliche Formen einer zukünftigen Kunst in den Bereich konkreter Handlungsräume.

banner_ganz detail_riede_925

hof_aussen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

.

.

.

.

.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 2016 Testkunst veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s